Logo BPASS®


Startseite | EUKOBA e.V. | EINKAUFEN2030

 

Niedrigschwelliger Selbstcheck vs. Beratung mit planungssicherer Handlungsempfehlung und Monitoringoption

BPASS - Unser Lösung für Barrierefreiheit

Umsetzung EINKAUFEN 2030 (Ziel 3 und 4)

Entscheidung für inklusive Barrierefreiheit

Das wir uns für die zweite Variante entschieden haben, dürfte wohl einleuchten. Wir haben bereits im Bereich Barrierefreiheit Gründe für diesen Weg herausgearbeitet. Da sind zum Einen das, in der Gesellschaft nicht vorhandene, Bewusstsein für Barrierefreiheit als gesamtgesellschaftliche Notwendigkeit nebst falscher Definition der Begrifflichkeiten Barrierefreiheit und Inklusion zu nennen. Zum Anderen können wir nicht einserseits die Niedrigschwelligkeit vorhandener Kennzeichnungs- und Prüfsysteme monieren, die uns in Deutschland im Ergebnis nicht voranbringen und andererseits ein Tool schaffen, dass sich dann in die Schar dieser Angebote einreiht. Es war das erste Projekt für das Europäische Kompetenzzentrum für Barrierefreiheit im bundesministeriellen Umfeld, dass wir natürlich aus unserem Ehrgeiz heraus erfolgreich und mit verwertbaren Ergebnissen abschließen und nicht im Fach "vergeudete Fördermittel" abgelegt wissen wollten. Dies ist uns, ohne an Selbstüberschätzung zu leiden, mit dem Projekt EINKAUFEN 2030 gelungen. Indiz hierfür sind neben dem LERNladen sicherlich auch unser BPASS - Prüf-, Mess- und Monitoringsystem für barrierefreie Objekte, welches schon jetzt als international ausgezeichnetes Projekt als eines der innovativsten Lösungen für "accessible urban sustainability" bewertet wird. Wir hoffen, dass man dies nicht nur u.a. in den Niederlanden, Belgien und Österreich so sieht, sondern auch Städte und Gemeinden in Deutschland den Weg zu uns finden.

Checkliste barrierefreie Shopgestaltung

Auf der nächsten Seite haben wir für den Einzelhandel eine Checkliste erstellt, die dazu dienen soll, eine erste grobe Einschätzung darüber zu erhalten: "Wo stehe ich in punkto Barrierefreiheit?" und "Mit welchen Kosten muss ich rechnen?" Sie beabsichtigen, in Kürze ein Neu- oder Umbauprojekt zu realisieren und möchten wissen, ob Sie bei der Planung die Barrierefreiheit umfassend berücksichtigt haben, so erhalten Sie mit der Checkliste einen ersten groben Einblick.

Diese Checkliste ersetzt allerdings keine BPASS®- Prüfung, die von unseren geschulten Prüfern durchgeführt wird und eine erheblich tiefere Betrachtung des Objekts beinhaltet. Interessierte Einzelhändler können allerdings durch Absenden des vollständig ausgefüllten Fragebogens mit uns in Kontakt treten. Es besteht dann die Option, für Architekten eine planungssichere Handlungsgrundlage zu erstellen.

 

 

Diese Seite teilen


© Die BPASS® Darstellung, Idee und Konzept sowie zugrundeliegende Prüfrichtlinien, Bewertungsschemata, die Klassifizierung und Nutzergruppeneinteilung sind geistiges Eigentum des Europäischen Kompetenzzentrums für Barrierefreiheit und urheberrechtlich geschützt. An- und Verwendung des Systems oder der Texte und Grafiken, auch in Teilen, sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Rechteinhabers gestattet. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.